IMMOBILIENKONZEPT MIT SCHWERPUNKT NEUSTRUKTURIERUNG CAMPUS KRÄHERWALD

Potentialanalysen, Machbarkeitsstudien

2015 | Stuttgart

AUFTRAGGEBER
Nikolauspflege – Stiftung für blinde und sehbehinderte Menschen

Gesamtflächen ca. 40.000 m² NGF

Areal Kräherwald ca. 2,5 ha


Auf der Grundlage von detaillierten Bedarfs- und Potentialanalysen wird der Stuttgarter Immobilienbestand der Nikolauspflege neu geordnet. Machbarkeitsstudien zeigen auf wie die Nutzungen der Geschäftsbereiche optimiert nach Qualität und Wirtschaftlichkeit in bestehenden und neuen Gebäuden geordnett werden können.

Hauptziel der Nikolauspflege ist es, die Inklusion – räumlich und sozial – zu fördern und auszubauen: Das bauliche Erscheinungsbild der Einrichtung soll die gelebte Inklusion der Nikolauspflege sichtbar nach außen transportieren und unterstützen.
Für den Campus Kräherwald werden neben den Analyseergebnissen vor allem auch die Situation der Bestandsgebäude und das Planungsrecht untersucht.
Auf dieser Basis wurde ein Grobkonzept in drei Varianten erarbeitet, das eine Neustrukturierung des Niko-Areals am Kräherwald vorsieht und den erörterten Gesamtflächenbedarf mit einbezieht.

Besondere Schwerpunkte bilden die Öffnung des Campus mit verbesserter Anbindung an die direkte Nachbarschaft und die gemeinsame Nutzung der Flächen für blinde, sehbehinderte und sehende Menschen. Gleichzeitig sollen klare Freiräume und Zuordnungen entstehen, die eine leichte Orientierung ermöglichen und eine barrierefreie Wegeverbindung im gesamten Areal herstellen.
Die städtebaulichen und freiräumlichen Konzepte werden in intensivem Dialog mit den zuständigen Ämtern entwickelt.

Die Machbarkeitsstudie dient als Basis für die Mehrfachbeauftragung mit Schwerpunkt Neubau Schule und Sporthalle und die Grundlage für einen neuen Bebauungsplan für das Areal.

Projektstandort auf Karte anschauen

Bildnachweis: Nikolauspflege, mha