NEUBAU BETTENHAUS TROPENKLINIK

beschränkter Realisierungswettbewerb mit Ideenteil | 3. Preis mit Überarbeitung

2012 | Tübingen

AUSLOBER
Deutsches Institut für Ärztliche Mission e.V.

MIT
MKW-Architekten und
Glück Landschaftsarchitektur

BGF ca. 6.800 m²


Der Neubau liegt als kompakter Kubus eingebettet in die Topographie des historischen Parkgeländes. Durch die leichte Schrägstellung des Baukörpers in Richtung Südwesten öffnet sich eine breite Freiraumfuge zur Stadt und lässt den Park zwischen Alt- und Neubau hindurchfließen.

Das neue Bettenhaus ist zum Altbau leicht nach hinten versetzt und ordnet sich dem historischen Gebäude klar unter. Die beiden Baukörper werden im Sockelgeschoss verbunden und umschließen einen gemeinsamen Vorplatz, der als „Stadtbalkon“ mit Blick auf die Tübinger Altstadt, Eingang und Adresse der Tropenklinik bildet.

Über das Foyer gelangt man entweder nach unten auf die mit dem Altbau verbundene Untersuchungsebene oder ebenerdig in die Station Tropenmedizin. Die weiteren Stationen Palliativ und Wahlleistung liegen auf den beiden darüber liegenden Ebenen. Im rückwärtigen Bereich der obersten Ebene, befindet sich die Aufnahmestation mit Liegendkranken-Anfahrt.

Die Organisation der Stationen orientiert sich am zentral liegenden Atrium, um das die Pflegestützpunkte mit den dazugehörigen Nutzungen organisiert sind, was kurze Wege ermöglicht. Die Zimmer werden dreiseitig um den Lichthof angeordnet und bieten so entweder den Ausblick zur Stadt oder zum Park, Laufwege der Patienten werden durch die unterschiedlichen Aussichten abwechslungsreich.

Projektstandort auf Karte anschauen

Wettbewerbsergebnis auf competitionline

Bildnachweis: Dimitry Boykov (2), mha