NEUE ERFAHRUNGSRÄUME FÜR DIE LAUFENMÜHLE

Mehrfachbeauftragung für 62 Wohnplätze und umgebende Freiräume | 1. Preis

2016 | Welzheim

AUFTRAGGEBER
Christopherus Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Laufenmühle e.V.

BGF ca. 3.400 m²


Auf dem Gelände der Laufenmühle, einer nach Süden abfallenden Waldlichtung im Wieslauftal, sollen neue Wohngruppenhäuser für insgesamt 62 Menschen mit Behinderung entstehen. Die Aufgabenstellung umfasst sowohl die Neustrukturierung des Ortes als auch den Entwurf neuer Wohnhäuser. Die Neubauten stehen in direkter Nachbarschaft zu zwei ortsprägenden Bestandsgebäuden.

Das neue Gebäudeensemble teilt sich in drei Baukörper, die zweimal 24 und einmal 14 Bewohner aufnehmen – zwei Einheiten sind über einen gemeinsamen Erschließungskern verbunden. Das Entwurfskonzept basiert auf der Topographie des Südhangs: Verschiedene Geländeniveaus schieben sich aus dem Hang heraus und entwickeln sich zu unterschiedlichen Geschossebenen der Gebäude.

Die Wohnhäuser werden so behutsam in die bestehende Topographie eingefügt und gruppieren sich gleichzeitig so, dass sie gemeinsam mit den erhaltenen Bestandsgebäuden einen offenen Gemeinschaftshof bilden. Dieser verkehrsfreie Platz schafft durch seine Höhenentwicklung eine barrierefreie Verbindung der verschiedenen Gebäude und ist gleichzeitig Kommunikationsraum sowie Aussichtsplatz für die Bewohner.

Die jeweiligen Gemeinschaftseben in den Häusern vermitteln zwischen den zum Hof adressierten Erschließungskernen und den eingeschobenen Bewohnerzimmer, die sich in kompakten Modulkörpern befinden. Durch ihre Form und Fassadengestaltung werden diese Wohneinheiten nach außen als individuelle Häuser ablesbar.

Das ganzheitlich entwickelte Konzept schafft nicht nur einen angemessen Umgang mit der Topographie und dem Ort, sondern setzt auch Inhalte und Denkweise der Laufenmühle räumlich um.

Projektstandort auf Karte anschauen

Bildnachweis: mha